MIT DER SONNE IM HERZEN UND SONNE IM GLAS

8. Golfevent der Bon Entonneurs Rabelaisiens und Chevaliers de Brêtvins auf dem Katharinenhof – ein „heißes“ Turnier

Die beiden Weinbruderschaften der Entonneurs Rabelaisiens und Chevaliers de Brêtvins lieben und suchen wohl immer das Besondere. Hatte man sich im Vorjahr den französischen Nationalfeiertag, den 14. Juli, zum Turniertag erkoren, so sollte es zur 8. Auflage am 27.Juli, auch wieder ein außergewöhnlicher Tag werden: Besagter Freitag, war nämlich mit gemessenen Temperaturen von „36 ° Celsius plus X“, ohne Frage wohl einer der heißesten Sommertage in unserer Region und man wollte schon gar nicht mehr wissen, wie weit das Thermometer noch klettern würde…

Da konnten natürlich die golfenden Weinbrüder und -schwestern nicht zurückstehen und sie strahlten sodann auch mit der Sonne um die Wette, als es pünktlich um 13 Uhr zum Abschlag ging. Teils wurde von den etwas „weniger jungen“ Jahrgängen dabei das Golfcart für die Strecke bevorzugt, andere zeigten sich besonders sportlich und absolvierten den 18-Loch-Kurs beeindruckend per pedes.

Der durch die Greenkeeper hervorragend aufbereitete Course des Katharinenhofs begeisterte die Golfer geradezu und spornte sie auch zu etlichen Höchstleistungen an. Soweit der O-Ton von Bailli Silvain Weber, in seiner abendlichen Dankesrede an die Teilnehmer und Beteiligten, wobei er vor allem auch dem professionellen Clubmanagement und der ausgezeichnete Gastronomie des Katharinenhofs großes Lob für das Geleistete zollte. Ein mehr als gelungenes Event der Confrèrie-Golfer, denn trotz schweißtreibender Power über fünf Stunden, wurden im nicht vorgabewirksamen Einzelspiel auch beachtliche Scores erzielt. Will heißen: Man ging mit Funfaktor und ebenso ambitioniert zu Werke.

Nachdem kurz nach 18 Uhr auch der letzte Ball geputtet war, trafen sich die „sonnenverwöhnten“ Golfer auf der Clubterrasse zur obligaten Flight-Pizza und sehr willkommenen kühlen Erfrischungen, ehe Bailli Weber dann zur Siegerehrung schritt. Humorvoll und treffend ehrte Weber die Tagesbesten, die sich ob ihrer guten Leistungen, auch zu Recht über die tollen Weinpräsente aus dem Chinon und der Touraine sowie über Champagner im Magnum-Format freuen durften. Ein kleiner Blick in die Siegerliste: Das Brutto der Damen sah Ilona Gabel auf Platz Nr.1, gefolgt von Cornelia Siebenpfeiffer und Roswitha Weber. Bei den Herren siegte Volker Werny vor Rudolf Gebhard Gabel und Dr. Helmut Steigleiter. Die Nettoklasse A sah Rudolf Gebhard Gabel vor Eberhard Müller und Christa Werny in Front. In der Nettoklasse B siegte Dr. Helmut Steigleiter vor Roswitha Weber und Friedrun Haury. Auf die üblichen Sonderspiele, Nearest-to-the-Pin und Longest Drive, hatte die Turnierleitung wohl aus „klimatischen“ Gründen bewusst verzichtet…

 

 

Nach der Siegerehrung beschloss an festlich gedeckter Tafel, ein mehrgängiges kulinarisches Menü den Tag und erwies sich damit als beste Referenz für die ausgezeichnete Clubküche. Dass man sich dazu auch die guten Tropfen aus Chinon und Touraine munden ließ, versteht sich von selbst und so hieß es aus Überzeugung auch immer wieder: „A votre santé chers Confrères“. Man darf sich schon auf das Turnier im nächsten Jahr freuen und bestimmt werden die Bon Entonneurs Rabelaisiens und Chevaliers de Brêtvins dazu wieder einen ganz besonderen Tag auswählen.

 

%d Bloggern gefällt das: